» 
Arabic Bulgarian Chinese Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Finnish French German Greek Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Malagasy Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swedish Thai Turkish Vietnamese
Arabic Bulgarian Chinese Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Finnish French German Greek Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Malagasy Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swedish Thai Turkish Vietnamese

definition - Jahr-2000-Problem

definition of Wikipedia

   Advertizing ▼

Wikipedia

Jahr-2000-Problem

                   

Das Jahr-2000-Problem, auch als Millennium-Bug oder Y2K-Bug (von englisch Year 2 Kilo = ‚Jahr 2000‘) bezeichnet, ist ein Computer­problem, das durch die Behandlung von Jahreszahlen als zweistellige Angabe innerhalb von Computersystemen entstanden ist.

  Millennium-Bug auf einer Anzeigetafel in Nantes, aufgenommen am 3. Januar 2000

Inhaltsverzeichnis

  Ursachen

In den 1960er und 1970er Jahren war Speicherplatz sehr teuer und deshalb meist knapp, deshalb hatten die Programmierer soviel wie möglich an Speicherbedarf eingespart. Zum Beispiel wurden zur Speicherung von Jahreszahlen (in Dezimaldarstellung) nur die letzten beiden Ziffern (Jahr und Jahrzehnt) benutzt, was unter anderem auf die Computerpionierin Grace Hopper zurückgeht. Die ersten beiden Ziffern, die das Jahrhundert angeben, wurden nicht berücksichtigt, da man davon ausging, dass die Programme ohnehin nur für wenige Jahre in dieser Weise benutzt würden. Da aber viele Programme im Laufe der Jahre immer wieder auf vorangegangene Programm-Systeme aufbauten, dachte man nicht mehr daran, dass es einmal zu einer Umstellung auf die Zahl 00 kommen würde. Speziell EDV-gesteuerte Hardwarekomponenten (ein sog. Eingebettetes System, engl. embedded system) stellten ein Problem dar, da hier nicht einfach die Software umprogrammiert werden konnte, sondern die Hardware ausgetauscht oder deren Mikroprogramm geändert werden musste.

Angesichts des Jahreswechsels 1999/2000 wurde das Problem offenbar, dass mit der in vielen Computersystemen eingesetzten zweistelligen Jahreszahl „00“ sowohl das Jahr 1900 als auch das Jahr 2000 bezeichnet wird und somit eine inakzeptable Mehrdeutigkeit eines Wertes vorliegt. Die Folgen dieses Fehlers wären ohne Korrektur in erster Linie falsche Sortierungen und Altersberechnungen gewesen. Weiterhin war es weitverbreitete Praxis, ungültige Datensätze durch die Verwendung der Zahl bzw. Ziffernkombination 00 („Nichts“) zu identifizieren, jedoch trat diese Ziffernkombination mit dem Eintreten des Jahres 2000 dann auch als normaler Wert auf. Durch diesen Umstand behandelten viele Programme diese Datensätze nunmehr als ungültig. Im Weiteren gab es vor allem Rechenprobleme durch fehlerhafte Differenzbildung und fehlerhafte Erzeugung von Texten (typisches Beispiel hierfür wäre eine Datierung mit der Jahreszahl „1901“ oder „19101“ für das Jahr 2001). Bei damals älteren PCs kam hinzu, dass die interne Echtzeituhr nicht automatisch das Jahrhundert umschalten konnte, was weder vom BIOS noch von MS-DOS oder Windows 98 automatisch korrigiert wurde.

  Geschichte

Aufgrund dieser Probleme wurden im Vorfeld des Jahreswechsels 1999/2000 Katastrophenszenarien vorhergesagt, dass durch diesen Fehler Computerabstürze in großem Maß erfolgen würden. Inwiefern die Y2K-Problematik von wirklicher Relevanz sein würde, war Ende der 1990er Jahre kaum realistisch zu beurteilen.

Es gab Stimmen in den Medien, die Szenarien apokalyptischen Ausmaßes mit weltweiten Computerzusammenbrüchen prognostizierten. Betroffen sein sollten demnach besonders sicherheitsrelevante Bereiche, die auf Computer angewiesen sind (Banken, Industrie oder auch Kraftwerke, im extremsten Fall der Vorhersagen sogar Atomwaffen), durch das Problem fehlgeschaltet oder gar lahmgelegt würden. Als Folgen wurden vom Verkehrschaos über einen Börsencrash und eine Weltwirtschaftskrise bis zur Fehlauslösung nuklearer Waffensysteme viele Szenarien angeführt – selbst Flugzeugabstürze, obwohl Zeitfehler zu diesem Zeitpunkt längst Teil der Zertifizierungsprozeduren für sicherheitskritische Software waren.

Sorgfältige Analysen von Fachleuten wiesen durchaus auf reale Gefahren hin, vor allem für Wirtschaftsunternehmen.

In praktisch allen großen Unternehmen wurde eine genaue Untersuchung der Computersysteme mithilfe von Diagnosesoftware angeordnet, um die befürchteten Folgen so gering wie möglich zu halten. Auch wurden Warnaufkleber für jene Geräte verteilt, die bis Ende 1999 systematisch aus dem Betrieb genommen wurden.

Die Software-Industrie reagierte mit einer Überprüfung ihrer Produkte und Herausgabe von Warnlisten, bei welchen Programmen Fehlfunktionen zu befürchten seien. Diese wurden mit Testroutinen für die Hardware (vor allem die Systemuhren) kombiniert.

Privatanwender fanden im Internet Listen mit gefährdeter Hard- und Software.

Während einige Medien noch bis zum kritischen Jahreswechsel 1999/2000 besorgte Berichte verbreitet hatten, stellte sich Anfang 2000 aber heraus, die vorsorglichen Maßnahmen im Großen und Ganzen ausreichend gewesen waren: Weltweit wurden in vielen Projekten Programme und Datenbestände (vor allem auf Großrechnern) „saniert“, um den „Y2K-bug“ zu vermeiden. Dennoch hatten viele Banken in der Silvesternacht einfach ihre Geldautomaten abgestellt, um Fehler zu vermeiden.

  Aufgetretene gemeldete Probleme

Keines der bekanntgewordenen Jahr-2000-Probleme hatte eine große Auswirkung. Sie traten auch in Ländern wie Italien, die nur wenig für das Beheben dieses Problems investiert hatten, spärlich auf. Hier einige Beispiele:[1]

  • Beim Naval Observatory, das der offizielle Zeitmesser der USA ist, wurde das Datum auf der Webseite als 19100 angegeben.
  • In Australien fielen die Autobusfahrscheinbestätigungsmaschinen aus.
  • In den Vereinigten Staaten von Amerika fielen über 150 Spielautomaten an Rennbahnen in Delaware aus.
  • In Frankreich in Nantes wurde auf einer Anzeigetafel das Datum 3. Januar 1900 angezeigt.
  • In Italien versandte die Telecom Italia Rechnungen für die ersten zwei Monate des Jahres 1900.
  • In Japan fiel am 1. Januar 2000 das System zum Aufzeichnen von Fluginformationen für kleine Flugzeuge aus.
  • In Spanien wurde zu einem Arbeitsgericht vorgeladen, das laut Einladung am 3. Februar 1900 stattfinden sollte.
  • In Südkorea lud das Bezirksgericht 170 Personen zur Verhandlung am 4. Januar 1900 ein.
  • Im Vereinigten Königreich fielen manche Kreditkartentransaktionen aus.

  Wirtschaftliche Nachwirkungen

Durch die Hardware- und Softwareaktualisierungen, die zur Verhinderung des Y2K-Problems getätigt wurden, waren im Jahr 2000 viele Anwender mit aktuellen Plattformen ausgerüstet. Das löste in der folgenden Vierjahresperiode (Lebensdauer eines gängigen Bürogerätes) einen Einbruch beim Verkauf neuer Systeme und eine spürbare Rezession im Informatikbereich aus.

Die Kosten für die Wirtschaft waren gewaltig. So wurde beispielsweise vom Massachusetts Institute of Technology geschätzt, dass allein das US-amerikanische Medicare-Programm 500 Millionen US-$ zur Behebung des Fehlers ausgeben musste.[2]

  Ähnliche Probleme

  Belege

  1. Y2K bug fails to bite. BBC NEWS, 1. Januar 2000, archiviert vom Original am 1. Januar 2000, abgerufen am 8. Mai 2012 (HTML, englisch).
  2. Delay Caused by Y2K Bug Will Cost Most Medicare Recipients
  3. Das Jahr 2010 sorgt für IT-Probleme. Heise Verlag (5. Januar 2010). Abgerufen am 6. Januar 2010.
  4. Jahr-2010-Problem im Spam-Filter von GMX. Heise Verlag (1. Januar 2010). Abgerufen am 6. Januar 2010.
   
               

 

All translations of Jahr-2000-Problem


sensagent's content

  • definitions
  • synonyms
  • antonyms
  • encyclopedia

  • Definition
  • Synonym

Dictionary and translator for handheld

⇨ New : sensagent is now available on your handheld

   Advertising ▼

sensagent's office

Shortkey or widget. Free.

Windows Shortkey: sensagent. Free.

Vista Widget : sensagent. Free.

Webmaster Solution

Alexandria

A windows (pop-into) of information (full-content of Sensagent) triggered by double-clicking any word on your webpage. Give contextual explanation and translation from your sites !

Try here  or   get the code

SensagentBox

With a SensagentBox, visitors to your site can access reliable information on over 5 million pages provided by Sensagent.com. Choose the design that fits your site.

Business solution

Improve your site content

Add new content to your site from Sensagent by XML.

Crawl products or adds

Get XML access to reach the best products.

Index images and define metadata

Get XML access to fix the meaning of your metadata.


Please, email us to describe your idea.

WordGame

The English word games are:
○   Anagrams
○   Wildcard, crossword
○   Lettris
○   Boggle.

Lettris

Lettris is a curious tetris-clone game where all the bricks have the same square shape but different content. Each square carries a letter. To make squares disappear and save space for other squares you have to assemble English words (left, right, up, down) from the falling squares.

boggle

Boggle gives you 3 minutes to find as many words (3 letters or more) as you can in a grid of 16 letters. You can also try the grid of 16 letters. Letters must be adjacent and longer words score better. See if you can get into the grid Hall of Fame !

English dictionary
Main references

Most English definitions are provided by WordNet .
English thesaurus is mainly derived from The Integral Dictionary (TID).
English Encyclopedia is licensed by Wikipedia (GNU).

Copyrights

The wordgames anagrams, crossword, Lettris and Boggle are provided by Memodata.
The web service Alexandria is granted from Memodata for the Ebay search.
The SensagentBox are offered by sensAgent.

Translation

Change the target language to find translations.
Tips: browse the semantic fields (see From ideas to words) in two languages to learn more.

last searches on the dictionary :

3249 online visitors

computed in 0.171s

I would like to report:
section :
a spelling or a grammatical mistake
an offensive content(racist, pornographic, injurious, etc.)
a copyright violation
an error
a missing statement
other
please precise:

Advertize

Partnership

Company informations

My account

login

registration

   Advertising ▼