» 
Arabic Bulgarian Chinese Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Finnish French German Greek Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Malagasy Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swedish Thai Turkish Vietnamese
Arabic Bulgarian Chinese Croatian Czech Danish Dutch English Estonian Finnish French German Greek Hebrew Hindi Hungarian Icelandic Indonesian Italian Japanese Korean Latvian Lithuanian Malagasy Norwegian Persian Polish Portuguese Romanian Russian Serbian Slovak Slovenian Spanish Swedish Thai Turkish Vietnamese

definition - Weißstorch

definition of Wikipedia

   Advertizing ▼

synonyms - Weißstorch

see also - Weißstorch

   Advertizing ▼

phrases

-ARBÖ KTM-Gebrüder Weiss • Alexander Weiß • Andreas Weiß (Orgelbauer) • André Weiss • Angelo Weiss • Arnim Teutoburg-Weiß • BSV Grün-Weiß Neukölln • Bernd Weiß • Bernhard Weiß • Bernhard-Weiß-Medaille • Bianca Weiß • Blau Weiß Post Recklinghausen • Blau und Weiß, wie lieb’ ich dich • Blau-Weiss Berlin • Blau-Weiss Köln • Blau-Weiß 90 Berlin • Blau-Weiß Berlin • Blau-Weiß Hohen Neuendorf • Burkhardt Weiß • Christina Weiss • Clemens Weiss • Constantin Weiß • DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden • Daniel Weiss • Daniel Weiss (Slawist) • Daniel Weiß • Das weiß doch jedes Kind! • Der Teufel in Weiß • Dieter G. Weiss • ESV Rot-Weiß Stuttgart • Eine Frau, die alles weiß • Eisik Hirsch Weiss • Ernst Weiß (Schriftsteller) • Erwin Weiss (Komponist) • Eugen Robert Weiss • FC Blau-Weiß Feldkirch • FC Blau-Weiß Linz • FC Grün-Weiß Piesteritz • FC Grün-Weiß Wolfen • FC Rot-Weiß Erfurt • FC Rot-Weiß Rankweil • FC Rot-Weiß Wolgast • FSV Blau-Weiß Stadtilm • FSV Rot-Weiß Prenzlau • FV Blau-Weiß Stahl Freital • Fertighaus Weiss • Florian Weiss • Fluchtpunkt (Weiss) • Fritz Weiss • Ganz in Weiß • Gelb-Weiß Görlitz • Georg Fritz Weiß • Gerald Weiß • Gerald Weiß (Leichtathlet) • Gottlieb Weiss • Grün-Weiß Lübben • Grün-Weiß Schwarzheide • Grün-Weiß-Rotes Kartell • Grün-Weiß-Weg • Guido Weiss • Gunilla Palmstierna-Weiss • Gunnar Weiß • Günther Weiß • HSV Rot-Weiß Berlin • Hans Georg Weiss • Hans Weiss • Hans Weiß • Hans Weiß (Grafiker) • Hansgerhard Weiss • Hartmut Weiß • Heinrich Weiß • Hela Felenbaum-Weiss • Hendrik Weiss • Hendrik Weiß • Herbert Weiß • Horst Weiss • Horst Weiß • Hymie Weiss • Ich weiß alles • Ich weiß noch immer, wo sie begraben ist • Ich weiß, wer mich getötet hat • Ida Weiss • Ilse Blumenthal-Weiss • Johann Hermann Joseph Freiherr von Caspars zu Weiss • Johann Hermann Joseph von Caspars zu Weiss • Johann Jacob Daniel Weiß • Johann Weiß • Johannes Weiß • Johannes Weiß (Theologe) • Jojo Weiß • Josef Weiss • Josef Weiß • Josef Weiß (Fußballspieler) • Josef Weiß (Politiker) • KTHC Stadion Rot-Weiss • Kampffront Schwarz-Weiß-Rot • Klaus Weiß • Konrad Weiß (Theologe) • Köln-Weiß • LTTC Rot-Weiß Berlin • Leonhard Weiß • Lisa Weiß • Ludwig Weiß • Lydia Weiss • Manfred Weiß • Marco Weiss • Marie-Louise Müller-Weiss • Marius Weiß • Martin Gottfried Weiss • Martin Weiss (Musiker) • Martin Weiß • Mein Herz so weiß • Meyer-Weiss-Atlas • Michael Bastian Weiß • Michael Terry Weiss • Michael Weiss • Michael Weiss (Radsportler) • NFC Rot-Weiß Berlin • Norbert Weiß • OTK Schwarz-Weiß 1922 im Sport Club Siemensstadt • PSV Grün-Weiß Frankfurt • Palais Weiss • Paul Weiß • Peter Weiss • Peter Weiss (Schlagzeuger) • Peter Weiß (Verleger) • Peter-Weiss-Haus • Peter-Weiss-Preis • Philipp Weiss • Pierre-Ernest Weiss • Quiz in Rot-Weiß-Rot • Robert K. Weiss • Roland Weiß • Rot-Weiss Essen • Rot-Weiß Breitungen • Rot-Weiß Lennestadt • Rot-Weiß Moisling • Rot-Weiß Oberhausen • Rot-Weiß Stuttgart • Rot-Weiß Werdau • Rot-Weiß-Rot-Buch • Rot-weiß-Prüfung • Rot-weiß-Verfahren • Rudolf Weiß • SC Schwarz-Weiß Bregenz • SV Blau Weiss Berlin • SV Blau-Weiß 90 Neustadt (Orla) • SV Blau-Weiß Berlin • SV Blau-Weiß Gusenburg • SV Grün-Weiß Triptis • SV Grün-Weiß Weißwasser • SV Rot-Weiß Kiebitzreihe • SV Rot-Weiß Trinwillershagen • Schloss Weiss • Schwarz und weiß wie Tage und Nächte • Schwarz-Weiß • Schwarz-Weiß Essen • Schwarz-Weiß-Delfine • Schwarz-Weiß-Fernsehen • Schwarz-Weiß-Gebäck • Sebastian Weiss • Silvia Weiss • SpVgg Blau-Weiß 1890 Berlin • SpVgg Grün-Weiß Coswig • Stefan Sonvilla-Weiss • T.T.C. Rot-Weiss-Silber Bochum • TC Blau-Weiss Berlin • TK Grün-Weiss Mannheim • TTC Gelb-Weiß Berlin • Tennisclub Orange-Weiß Friedrichshagen • Thomas Weiss • Ulrich Weiß • Verein für Wassersport Blau-Weiss Köln • VfB Rot-Weiß 04 Braunschweig • VfK Blau-Weiß Leipzig • Vladimír Weiss • Vladimír Weiss (1939) • Vladimír Weiss (1964) • Vladimír Weiss (1989) • Walter Hubert Weiss • Walter Weiss • Walter Weiss (Autor) • Weiss (Familienname) • Weiss Airport • Weiss-Apartments • Weiss-Bezirk • Weiss-Palast • Weiß • Weiß (Album) • Weiß (Sieg) • Weiß Kreuz • Weiß-Klee • Weiß-Kroatien • Weiß-Sein • Weiß-Tanne • Weißenseer SV Rot-Weiß • Werner Weiß • Werner Weiß (Politiker) • Wojciech Weiss

analogical dictionary

 

nuance de couleur claire (fr)[Classe]

nuance de couleur (fr)[Classe]

symbole (fr)[Classe...]

sauber; fleckenlos; reinlich[Classe]

pureté (de la matière) (fr)[Classe]

weiß[ClasseHyper.]

noir et nuance de noir (fr)[Classe]

symbole du deuil (fr)[Classe]

(Weiß), (weiß), (Weißes; Weiße; Weiß)[Thème]

(Horse; Heroin; Narkotikum; Stoff; Narkotik_m), (Süchtige; Süchtiger), (rauschgiftsüchtig sein; drogenabhängig sein), (süchtig; drogenabhängig; rauschgiftsüchtig), (Drogensucht; Rauschgiftsucht; Drogenabhängigkeit)[Thème]

pureté morale (fr)[Thème]

(Unschuld; Schuldlosigkeit)[Thème]

(Unberührtheit; Unversehrtheit; Jungfräulichkeit; Reinheit; Unschuld; Jungfrau)[Thème]

mariage religieux (fr)[Thème]

drap (fr)[DomainJugement]

building_industry (en)[Domaine]

Coloring (en)[Domaine]

qualificatif de couleur de la robe du cheval (fr)[DomaineDescription]

qualificatif de couleur du manteau du chien (fr)[DomaineDescription]

qualificatif de la couleur des cheveux (fr)[DomaineDescription]

quality (en)[Domaine]

White (en)[Domaine]

deuil (fr)[Symbolise]

(ängstlich; angsterfüllt; angstvoll; zaghaft; kleinmütig; furchtsam; kopfscheu; schreckhaft; kleinherzig), (Nervosität; Bänglichkeit; Ängstlichkeit; Schreck; Schrecken; Angst; Entsetzen; Furcht; Bammel; Panik), (aufschrecken; erschrecken; in Schrecken versetzen; verprellen; angst machen; aufscheuchen; versprengen; verschrecken; Schrecken einflößen; Schrecken einjagen; mit Angst versetzen)[Symbolise]

méchanceté (fr)[Symbolise]

(grausam), (Grausamkeit; Härte)[Symbolise]

(tot; selig; verschwunden), (umkommen; den Löffel abgeben; den Löffel wegschmeißen; abkratzen; abnibbeln; abnippeln; draufgehen; einschlafen; entschlummern; heimgehen; hinüberschlummern; vergehen; dahingehen; dahingerafft werden; hinfahren; versterben; von uns gehen; dahinscheiden; abscheiden; entschlafen; aussterben; erlöschen; krepieren; verenden; verrecken; das Zeitliche segnen; verscheiden), (mit dem Tode ringen; im Sterben liegen; in den letzten Zügen liegen; dem Sterben nahe sein; dem Tode nahe sein; den Tod vor Augen haben), (Nappaleder; Nappa), (Tod), (Lebensversicherung), (sterbend), (Willenserklärung; Letzter Wille), (sterblich), (Sterblichkeit; Mortalität; Sterblichkeitsziffer; Sterberate; Sterbeziffer)[Symbolise]

(betrüben), (Gleichförmigkeit; Öde; Langweiligkeit; Monotonie; Eintönigkeit)[Symbolise]

trahir (fr)[Symbolise]

(schwarzmalen; schwarzsehen; unken; niedergeschlagen sein; verzagen; mut verlieren)[Symbolise]

(Anarchismus), (anarchisch; anarchistisch)[Symbolise]

(Meuchelmord; Liquidierung; Ermordung; Mord; Totschlag), (mordend; mörderisch; mordgierig; tödlich), (Menschenopfer; Opfer; Verunglückte)[Symbolise]

(underworld; crime organization) (en)[Symbolise]

Farbe, Stimmung - sich verfärben - achromatic color, achromatic colour, perceived achromatic colour (en)[Hyper.]

drapeau français (fr)[Thème]

lightening, whitening (en) - Weiß, Weiße, Weißes - blanching agent, bleach, bleaching agent, whitener (en) - kohlrabenschwarz, schwarz wie Tinte, voll Tinte - schmutzig - black (en) - value (en)[Dérivé]

Spektralfarbe - schwärzen - schwarz[Ant.]

Weiß (n.)






Wikipedia - see also

Wikipedia

Weißstorch

                   
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Weißstorch
Ciconia ciconia (aka).jpg

Weißstorch (Ciconia ciconia)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Schreitvögel (Ciconiiformes)
Familie: Störche (Ciconiidae)
Gattung: Eigentliche Störche (Ciconia)
Art: Weißstorch
Wissenschaftlicher Name
Ciconia ciconia
Linnaeus, 1758

Der Weißstorch (Ciconia ciconia) ist eine Vogelart aus der Familie der Störche (Ciconiidae). Er war 1984 und 1994 in Deutschland Vogel des Jahres.

Inhaltsverzeichnis

  Gestalt und Lautäußerungen

  Klappern des Weißstorches

Weißstörche sind etwa 80 bis 100 cm lang und haben eine Flügelspannweite von etwa 200 bis 220 cm. Bis auf die schwarzen Schwungfedern ist das Federkleid rein weiß. Schnabel und Beine sind rötlich. Weißstörche haben ein Gewicht von etwa 2,5 bis 4,5 kg.

Da die Stimme des Weißstorchs nur schwach ausgeprägt ist, verständigt er sich durch Klappern mit dem Schnabel. Deshalb wird er auch Klapperstorch genannt. Geklappert wird zur Begrüßung des Partners am Nest und zur Verteidigung gegen Nestkonkurrenten. Auch sein Balzritual geht mit ausgiebigem gemeinsamem Schnabelklappern einher.

  Ernährung

  Ciconia ciconia

Der Weißstorch ernährt sich von Kleintieren wie Regenwürmern, Insekten, Fröschen, Mäusen, Fischen, Schlangen und auch Aas. Selten frisst er Eier und Nestlinge anderer Vögel, vor allem bodenbrütender Arten. Er ist auf keine Nahrung spezialisiert, sondern frisst die Beute, die häufig vorhanden ist. Deshalb bezeichnet man den Weißstorch als Nahrungsopportunisten.

Seine Jagdmethode ist höchst charakteristisch und macht ihn schon aus weiter Entfernung erkennbar: Er schreitet auf der Suche nach Beute durch Wiesen und Sumpfland und stößt dann blitzartig mit dem Schnabel auf seine Beute herab. Daneben kann er auch wie ein Reiher mit angewinkelten Beinen an einem Mauseloch lauern und dann plötzlich zustoßen. In seichten Gewässern durchschnäbelt er das Wasser nach Beute.

  Nist- und Brutverhalten

  Weißstorch-Nest mit Gelege
  Storchennest in Straßburg
  Junger Weißstorch bei der Nahrungsaufnahme

Der Weißstorch nistet auf Felsvorsprüngen, Bäumen, Gebäuden und Strommasten. Er besiedelt offene und halboffene Landschaften. Dabei bevorzugt er feuchte und wasserreiche Gegenden wie Flussauen und Grünlandniederungen. Der Weißstorch brütet in Europa von Spanien bis Russland, in Nordafrika und Vorderasien (Türkei bis Kaukasus). Weißstörche werden im Alter von etwa vier Jahren geschlechtsreif. Der Nistplatz des Weißstorches wird als „Horst“ bezeichnet. Der Standort wird von ihnen so gewählt, dass sich in rund drei bis fünf Kilometer Umkreis ausreichend große Nahrungsgründe finden. Die Verknappung solcher Gebiete selbst im ländlichen Raum Süddeutschlands führt dazu, dass man kaum noch die früheren großen Storchenkolonien mit bis zu fünf Horsten auf einem Hausdach oder mehr als 50 Nestern in einem Dorf findet.[1] Da ein Storchenpaar seinem Horst über Jahrzehnte treu bleibt und der Nestbau nie abgeschlossen wird,[2] kann der Horst eine Höhe von mehreren Metern und ein Gewicht von zwei Tonnen erreichen[1] – kein anderer europäischer Vogel betreibt einen derart großen Nestbau.[3] Da Störche in der Regel jahrelang auf demselben Horst nisten, können sich Männchen und Weibchen alljährlich im Frühjahr am Nest vom Vorjahr wieder treffen, obwohl Weißstörche nur eine Saisonehe führen. In der Obhut eines Tierparks kann es bei Anfütterung auch zur Überwinterung eines Storchenpaares am Nistplatz kommen. Die Jahresbrut besteht aus 2 bis 7 Eiern,[4] weiß mit feiner Körnung und doppelt so groß wie ein Hühnerei. Die Brutdauer beträgt 30 bis 32 Tage in der beide Partner abwechselnd brüten.[5]

  Zugverhalten

  Verbreitungskarte des Weißstorchs
  Verbreitungskarte und Zugwege des Weißstorchs
  Ein Schwarm Weißstörche während des Herbstzuges über Israel
  Weißstörche im Naturpark Aiguamolls de l’Empordà in Katalonien/Spanien

Der Weißstorch ist ein Zugvogel, der jedes Jahr lange Strecken zwischen seinen Brutquartieren und seinen Winterquartieren in Afrika südlich der Sahara zurücklegt. Der Weißstorch ist ein Segelflieger, der zum Zug warme Aufwinde (Thermik) nutzt. Da über dem Wasser keine Thermik entsteht, muss der Weißstorch das Mittelmeer umfliegen, um nach Afrika zu gelangen. So ziehen die so genannten „Weststörche“ bei Gibraltar über das Mittelmeer, um in Westafrika vom Senegal bis zum Tschadsee den Winter zu verbringen. Die „Oststörche“ ziehen über den Bosporus, das Jordantal und die Sinaihalbinsel nach Afrika. Sie fliegen das Niltal hinunter bis in den Sudan. Von dort aus geht der Zug weiter in Richtung Ostafrika. Die Winterquartiere der „Oststörche“ befinden sich in Ostafrika bis Südafrika. Das ist eine Entfernung von etwa 10.000 km. Die Zugscheide verläuft etwa vom Alpennordrand über Lech, Regnitz, Kyffhäuser, dem Südwesten des Harzes, Osnabrück bis zum IJsselmeer.[6]

Nur wenige Vögel nehmen die mittlere Zugroute über Italien nach Tunesien. In den letzten Jahren ziehen viele Störche auf der westlichen Route nicht mehr bis nach Afrika, sondern bleiben in Spanien und Portugal. Das günstige Nahrungsangebot auf Reisfeldern und Mülldeponien macht es ihnen möglich, auf den Zug nach Afrika zu verzichten. Diese so genannten Westzieher sind im Frühjahr dann auch eher in den Brutgebieten zurück als die Ostzieher (die Mehrzahl der in Brandenburg nistenden Weißstörche), die über die Türkei nach Afrika ziehen.[7]

Immer wieder verbleiben Störche auch über die Winterzeit in ihren Sommerstandorten. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um ausgewilderte Tiere, die auf Grund von Verletzungen an den Menschen gewöhnt sind und ein gestörtes Zugverhalten aufweisen. Daher ist oft eine Hege dieser einzelnen Tiere auch weiterhin über den Winter notwendig.

  Bestandsentwicklung

Der Weißstorch war ehemals ein verbreiteter Brut- und Sommervogel im gesamten Mitteleuropa. Insbesondere die Populationen der nach Westen ziehenden Weißstörche sind zum Teil bis auf lokale Restbestände eingebrochen. Durch Auswilderung wurden diese Restbestände gestützt, was dazu geführt hat, dass sich im Westen Mitteleuropas zunehmend Standvögel aufhalten, die teilweise von Fütterungen durch den Menschen abhängig sind.[8]

Im Jahre 1934, bei der ersten internationalen Storchenzählung, gab es etwa 9000 Storchenpaare auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands, 1959 waren es etwa 4800 Storchenpaare. In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre wurde mit 2949 Paaren ein Tiefststand erreicht. Zu Beginn des dritten Jahrtausends brüten in Deutschland wieder etwa 4500 Storchenpaare. Hinzu kommen ca. 400 Paare, die in Tierparks, Vogelpflegestationen oder deren Umgebung, etc. brüten und sich dort aus dem Futterangebot ernähren. Diese futterabhängigen Paare werden gesondert aufgeführt. Etwa 78 Prozent der Störche in Deutschland nisten in Ostdeutschland, in den 1950er Jahren lag dieser Anteil bei 50 %. Untersuchungen weisen darauf hin, dass der Populationsanstieg in (Ost-)Deutschland weniger aus dem eigenen Bestand begründet ist, sondern hauptsächlich ein Resultat von Zuwanderung aus Osteuropa ist.[9]

In der Schweiz gab es um 1900 etwa 140 Brutpaare. Der Bestand nahm aber in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts immer mehr ab, so dass 1950 keine Störche mehr in der Schweiz brüteten. Durch Auswilderung (auf Initiative von Max Bloesch, der als „Storchenvater“ bekannt wurde) und Schutz war der Bestand bis 2005 jedoch wieder auf 211 Paare angestiegen.

  Oft in Rumänien zu sehen: Storchennester mit Weißstörchen auf Leitungsmasten

In Österreich finden sich die größten Brutbestände im Burgenland und im Marchfeld entlang der Donau. In den letzten Jahrzehnten bemüht man sich verstärkt um den Schutz des Weißstorchs. Speziell im Marchfeld kehren die Störche wieder auf Nistplätze auf Bäumen in freier Natur zurück, wie etwa in Marchegg, während im Burgenland Nester auf Hausdächern zum Ortsbild vieler Orte gehören, so in der Stadt Rust, wo es im Jahr 2008 16 Paare mit insgesamt 38 Jungen gab. Die erste Bestandserhebung wurde in Österreich 1934 durchgeführt und ergab 119–130 Brutpaare. Während es 1987 nur 276 Paare waren, brüteten im Jahr 2004 in Österreich wieder 392 Paare.

Polen gilt als das Land der Störche. Im Jahre 2004 wurden ca. 52.500 Paare in Polen gezählt. Dies entspricht ungefähr einem Viertel des weltweiten Bestandes. Die polnische Umweltschutzorganisation Pro Natura ist der Meinung, dass sich dies nicht allzu schnell ändern wird; denn in Polen, genauer in Masuren (im Nordosten Polens), haben die Störche ideale Lebensbedingungen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die EU-Agrarpolitik auf die Bestände in Polen auswirken wird, da mit einer Intensivierung der Landwirtschaft zu rechnen ist.

Seit Mitte der 1980er Jahre steigt der Bestand an Weißstörchen in den meisten Brutgebieten innerhalb Europas wieder an. Einige Gebiete, aus denen der Weißstorch verschwunden war, konnten, teilweise unter Mithilfe des Menschen, neu besiedelt werden. Der V. Internationale Weißstorchzensus 1994/95 ergab einen Weltbestand des Weißstorchs von etwa 166.000 Paaren. Das ist ein Anstieg von 23 % gegenüber 1984. Der VI. Internationale Weißstorch-Zensus 2004/05 wurde wieder vom NABU (Michael-Otto-Institut im NABU in Bergenhusen) koordiniert. Die vorläufigen Ergebnisse ergaben einen weiteren Bestandsanstieg von 39 %, so dass der Weltbestand derzeit auf etwa 230.000 Paare geschätzt werden kann. Die IUCN stuft den Weißstorch dadurch als „nicht gefährdet“[10] ein.

  Legenden, Fabeln, Musik, Malerei

  Carl Spitzweg: Der Klapperstorch, 1885
  • Vielerorts gilt der Weißstorch als Glücksbringer.
  • Der Sage nach werden häufig die kleinen Kinder vom Klapperstorch gebracht.
  • Im Elsass werden die ebenfalls vom Storch überbrachten Kinder nur abgesetzt, wo der Storch noch Elsässisch reden hört, „wie d’r Schnawwel g’wachse isch“, sonst fliegt er weiter. Im übrigen Frankreich kommt der Weißstorch hauptsächlich als Durchzieher vor und brütet nur selten. Entsprechend gilt er dort auch nicht als Bringer der Kinder.
  • Im Baltikum deutet man den Überflug eines Storches direkt über den Kopf einer jungen Frau als Hinweis auf eine Schwangerschaft.
  • In Thüringen übernimmt der Storch die Aufgaben des Osterhasen.
  • Der Storch erscheint auch in einer Reihe von Fabeln, beispielsweise in Jean de La Fontaines „Der Storch und der Fuchs“. Der Fabelname des Storchs lautet „Adebar“.
  • Eduard Mörikes Gedicht „Die Storchenbotschaft“ wurde von Hugo Wolf vertont.
  • Carl Spitzweg wählte den Weißstorch als Motiv für sein Gemälde „Der Klapperstorch“.
  • Der Storch kommt auch in Tausendundeine Nacht vor, z. B. in der Erzählung „Kalif Storch“.

  Bibel

Da viele „Oststörche“ über den Nahen Osten nach Afrika ins Winterquartier ziehen, ist es nicht verwunderlich, dass der Storch auch viermal in der Bibel erwähnt wird. Im 3. Buch Mose 11,19 und im 5. Buch Mose 14,18 wird er den unreinen Tieren zugerechnet, deren Genuss Juden untersagt ist. In Psalm 104,17 wird der Storch als Teil der Schöpfung Gottes betrachtet. In Jeremia 8,7 wird betont, dass der Storch seine Abflug- und Wiederkehrzeiten genau kenne, und so ein Hinweis auf sein Zugvogelverhalten gegeben.

  Siehe auch

  Literatur

  • Hans-Günther Bauer, Einhard Bezzel und Wolfgang Fiedler (Hrsg): Das Kompendium der Vögel Mitteleuropas: Alles über Biologie, Gefährdung und Schutz. Band 1: Nonpasseriformes – Nichtsperlingsvögel. Aula-Verlag Wiebelsheim, Wiesbaden 2005, ISBN 3-89104-647-2
  • Hahn, Otto: Der Weißstorch.Schwarze Aussichten für den weißen Storch. Neumann-Neudamm Verlag, 1984, ISBN 3-7888-0432-7
  • Volker Schmidt, Katja Schupp: Mit den Störchen unterwegs. Storch Prinzesschen auf Weltreise. Kosmos Verlag, Stuttgart 2006, ISBN 3-440-10665-9

  Einzelnachweise

  1. a b Karl-Heinz Renner: Adebar macht sich rar - Störche in Deutschland, Spanien und Portugal, aufgerufen am 9. April 2011
  2. Das Storchenjahr 2010 auf der Seite Die Störche Oberschwabens, aufgerufen am 9. April 2011
  3. Familie Storch und ihr Zuhause – dem Horst, aufgerufen am 9. April 2011
  4. Der Weißstorch – Ein Vogel von Welt, NABU 2009, S.19
  5. http://www.storchennest.de/de/index_storchenwelt.html Seite des Weißstorch-Informationszentrum in Vetschau], aufgerufen am 2. April 2009
  6. Bauer et al., S. 275
  7. Alexander Kempf: Abflug verpasst in Märkische Oderzeitung, 29. Dezember 2009, S. 10
  8. Bauer et al., S. 275
  9. SCHIMKAT, J. (2004): Sind die Bestände der ostziehenden Weißstörche Ciconia ciconia stabil?, in: Actitis 39 (2004), S. 73-107
  10. Eintrag des Weißstorchs in der IUCN Red List of Threatened Spieces abgerufen am 22. August 2012.

  Weblinks

 Commons: Weißstorch – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Weißstorch – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
   
         
   

Weiss

                   

Weiss steht für:


Siehe auch:

Wiktionary Wiktionary: weiss – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.
   
               

STORCH

                   

STORCH (im englischen Sprachraum TORCH) ist ein in der Geburtshilfe verwendetes Akronym. Es bezeichnet die wichtigsten Infektionskrankheiten bzw. deren Erreger, welche bei einer werdenden Mutter intrauterin auf den Fetus übertragen werden und unter Umständen gravierende Folgen wie eine Fehlgeburt oder Fehlbildungen mit sich bringen können.

STORCH steht für:

   
               

 

All translations of Weißstorch


sensagent's content

  • definitions
  • synonyms
  • antonyms
  • encyclopedia

  • Definition
  • Synonym

Dictionary and translator for handheld

⇨ New : sensagent is now available on your handheld

   Advertising ▼

sensagent's office

Shortkey or widget. Free.

Windows Shortkey: sensagent. Free.

Vista Widget : sensagent. Free.

Webmaster Solution

Alexandria

A windows (pop-into) of information (full-content of Sensagent) triggered by double-clicking any word on your webpage. Give contextual explanation and translation from your sites !

Try here  or   get the code

SensagentBox

With a SensagentBox, visitors to your site can access reliable information on over 5 million pages provided by Sensagent.com. Choose the design that fits your site.

Business solution

Improve your site content

Add new content to your site from Sensagent by XML.

Crawl products or adds

Get XML access to reach the best products.

Index images and define metadata

Get XML access to fix the meaning of your metadata.


Please, email us to describe your idea.

WordGame

The English word games are:
○   Anagrams
○   Wildcard, crossword
○   Lettris
○   Boggle.

Lettris

Lettris is a curious tetris-clone game where all the bricks have the same square shape but different content. Each square carries a letter. To make squares disappear and save space for other squares you have to assemble English words (left, right, up, down) from the falling squares.

boggle

Boggle gives you 3 minutes to find as many words (3 letters or more) as you can in a grid of 16 letters. You can also try the grid of 16 letters. Letters must be adjacent and longer words score better. See if you can get into the grid Hall of Fame !

English dictionary
Main references

Most English definitions are provided by WordNet .
English thesaurus is mainly derived from The Integral Dictionary (TID).
English Encyclopedia is licensed by Wikipedia (GNU).

Copyrights

The wordgames anagrams, crossword, Lettris and Boggle are provided by Memodata.
The web service Alexandria is granted from Memodata for the Ebay search.
The SensagentBox are offered by sensAgent.

Translation

Change the target language to find translations.
Tips: browse the semantic fields (see From ideas to words) in two languages to learn more.

last searches on the dictionary :

4445 online visitors

computed in 0.156s

   Advertising ▼

I would like to report:
section :
a spelling or a grammatical mistake
an offensive content(racist, pornographic, injurious, etc.)
a copyright violation
an error
a missing statement
other
please precise:

Advertize

Partnership

Company informations

My account

login

registration

   Advertising ▼

Poster / Leinwandbild "Weißstorch" - Raimund Linke (23.9 EUR)

Commercial use of this term

Bild vom Storch, Weißstorch, hochwertiger handkolorierter Stich von 1870 (16.9 EUR)

Commercial use of this term

Der Weißstorch - Gerhard Creutz - 9783894323424 (24.95 EUR)

Commercial use of this term

Klappi Weißstorch - Ckacky the White Stork | Buch | gebraucht (10.49 EUR)

Commercial use of this term

Der Weißstorch. Schwarze Aussichten für den weißen Storch Hahn, Otto: (3.08 EUR)

Commercial use of this term

Hahn, Otto Der Weißstorch (6.9 EUR)

Commercial use of this term

Das Storchenjahr. Der Weißstorch, bei uns beobachtet und fotografiert. Schönert, (4.99 EUR)

Commercial use of this term

Der Weißstroch - Vogel des jahres 1994. das Weißstorch-Projekt in Baden-Württemb (5.02 EUR)

Commercial use of this term

Weißstorch Ciconia ciconia Farbdruck von 1953 Klapperstorch Adebar Langbein (8.0 EUR)

Commercial use of this term

Hahn, Otto Der Weißstorch - Schwarze Aussichten für den weißen Storch (6.9 EUR)

Commercial use of this term

Klappi Weißstorch. Clacky the Whitestork - Vera Trachmann - 9783981243239 (19.8 EUR)

Commercial use of this term

Das Storchenjahr : d. Weissstorch, bei uns beobachtet u. fotogr. Schönert, Clau (2.4 EUR)

Commercial use of this term

Poster / Leinwandbild "Maiwiese mit Weißstorch" - Antonia van Bergen (16.9 EUR)

Commercial use of this term

Wanduhr mit Motiv: Tiere Teil 2 Animals Insekten Fische Vögel Raubtiere (15.0 EUR)

Commercial use of this term

BRD 2393 (kompl.Ausg.) FDC 2004 Weißstorch (2.0 EUR)

Commercial use of this term

2. Jubiläumsband Weißstorch. 20 Jahre Storchenhof Loburg / 20 Jahre Bundesarbeit (10.0 EUR)

Commercial use of this term

Schleich Schleich Storch Stork Weißstorch 13263 #1089 (3.8 EUR)

Commercial use of this term

Das Storchenjahr. - Der Weißstorch bei uns beobachtet u (8.49 EUR)

Commercial use of this term

Poster / Leinwandbild "Weißstorch - Storchenpaar" - T. Fankhänel (pixel-liebe) (11.9 EUR)

Commercial use of this term